, Keller Pino

Wetzikon 1 zurück in der NLC

Mit dem ersten Tabellenplatz in der 1.Liga konnte sich Wetzikon klar in die Aufstiegsspiele zur NLC spielen. Die Auslosung war für die Wetziker dann auch ideal. Mit Bulle 3, Delémont 2 und Lugano 3 hatte Wetzikon drei Mannschaften die alle auf dem Papier deutlich schwächer einzustufen waren.

Um den Aufstieg aber sicher unter Dach zu bringen, reiste Wetzikon mit einer grossen Equipe an. Neben den Stammspielern Elmira, Céline und Pino reisten als Ersatzspieler auch Achim und Roli an. Nicht zu vergessen zudem Rolis Frau Jeannine, Andrea und unser Headcoach Marcel welche die Wetziker Mannschaft tatkräftig unterstützten.

Nach einem ausführlichen und guten Einspielen sowie dem ärgern über die suboptimale Turnhalle mit Sonneneinstrahlung bis auf die einten Tischplatten begann um 10:00 die erste Partie gegen Delémont 2. Bereits vor der Begegnung war den Wetzikern klar, das wird eine schwierige Aufgabe auch wenn die Gegner mit 12, 11, 11 deutlich schwächer klassiert waren. Aber: Sämtliche Gegner spielten mit Noppenbelägen was immer gefährlich sein kann. In der ersten und zweiten Einzelrunde mussten die Wetziker zwar vereinzelt einen Satz pro Partie abgeben, doch konnten alle Spiele doch spätestens im vierten Satz für Wetzikon entschieden werden. Nun ging es darum möglichst hoch zu gewinnen um die Ambitionen für den Aufstieg schon mal klar zu machen und die maximale Punktezahl für die Tabelle zu sichern. Das Doppel konnten Céline und Pino dann klar 3:0 für sich entscheiden. Die abschliessenden Einzel von Elmira und Pino waren rasch in Wetziker Hand, Céline hingegen hatte gegen Mathieu deutlich mehr mühe. Mathieu der bereits gegen Elmira und Pino nah an einem fünften Satz war kämpfte bärenstark und behielt dann auch etwas glücklich in der Verlängerung des Entsscheidungssatzes die überhand. Der 9:1 Sieg bescherte Wetzikon vier Punkte für die Tabelle wodurch der Start nach Mass gelungen war.

In der zweiten Begegnung, gegen Bulle 3, ging es darum wer sich wohl den ersten Tabellenplatz sichern wird. Bulle etwas Verletzungsgeschwächt trat mit 16, 14, 11 an. Somit war aus Wetziker Sicht auch da schon im Voraus klar, ein Sieg musste her. Während Elmira und Pino in der ersten Runde gegen die schwächer klassierten Spieler klar gewinnen konnten, musste sich Céine dem gleichklassierten Gegner in vier Sätzen geschlagen geben. Schade, fand Céline nie ganz ins Spiel und musste sich über grosse Strecken der vier Sätze dominieren lassen. In der zweiten Runde waren es dann Céline und Pino welche ihre Partien klar für sich entscheiden konnten und Elmira welche mit dem Material des Gegners nicht zurecht kam. Nach zwei verlorenen Verlängerungen war dann die Luft bei Elmira draussen und sie verlor in drei Sätzen. Das Doppel welches für Wetzikon erneut Céline und Pino bestritten, war äusserst umkämpft. Céline spielte grösstenteils souverän und stark auf, Pino hingegen machte viele Fehler und konnte nur zeitweise sicher aufspielen. Doch glücklicherweise reichten die guten Phasen und das starke Spiel von Céline aus um im fünften Satz knapp zu gewinnen. Mit einem 5:2 ging es in die letzte Einzelrunde. Mit einem zweiten vierpunkte Erfolg vor Augen drehten die Wetziker nochmals auf, Pino gewann klar 3:0, Elmira gewann etwas knäpper aber trotzdem klar mit 3:1 bei Céline war es dann doch etwas knapper. Nachdem sie 1:2 in Rücklage geriet konnte Céline nochmals aufdrehen und die Sätze vier und fünf für sich entscheiden. Damit konnte Wetzikon auch die zweite Partie 8:2 gewinnen und somit tronte Wetzikon nach zwei Begegnungen mit 8:0 Punkten von der Tabellenspitze.

In der Begegnung gegen den Aussenseiter Lugano 3 welcher mit den Klassierungen 9, 8, 5 antrat, schonte Wetzikon die beiden Damen und setzte an deren Stelle Achim und Roli ein. Erwartungsgemäss konnten sich die Wetziker in allen Partien klar durchsetzen, auch wenn einzelne Konzentrationslücken zu Satzverlusten führte, wurden alle Partien spätestens im vierten Satz für Wetzikon entschieden. Auch das Doppel welches Achim und Roli zusammen bestritten ging klar mit 3:0 an Wetzikon. Durch das 10:0 gegen Lugano 3 und somit erneut vier Punkten in der Tabelle, schloss Wetzikon die Aufstiegsspiele mit einem Punkteverhältnis von 12:0 auf dem ersten Platz ab.

Der Aufstieg war somit tatsache, herzliche Gratulation!

Zur Feier des Aufstiegs gönnte sich die ganze Wetziker Delegation eine Aufstiegspizza in der schönen Altstadt von Murten.

Links zu der Aufstiegsgruppe, Links zur Partie gegen: Delémont 2, Bulle 3, Lugano 3

Hier noch einige Impressionen von den Aufstiegsspielen