, Keller Pino

Erfolgreicher Saisonstart an der YSZ Competition

Während am Samstag mit Roli Langhart, Achim Schuhmayer, Norbert Klauth und Pino Keller die Erwachsenen am Start waren, galt es am Sonntag für die Junioren Angelina Huber, Marc Landolt, David Wissler, Elias Hochreutener und Lukas Székely die Saison in Angriff zu nehmen.

Die Erwachsenen am Samstag spielten allesamt deutlich unter ihrem Niveau. So belegten Roli, Achim und Norbert in der dritten Serie die letzten drei Plätze. Auch Pino lief es in der zweiten Serie nicht viel besser. Es wäre aber viel mehr drinn gelegen als nur der sechste Platz. Matchpraxis und Erfahrung konnte jedoch von allen getankt werden.

Am Sonntag gaben die Junioren alles um die desaströsen Auftritte der Erwachsenen vom Samstag vergessen zu machen.
Angelina konnte in ihrer Gruppe drei der fünf Spiele gewinnen. Dabei fiel auf, dass sie im Vergleich zur Vorsaison viel ruhiger, konzentrierter und überlegter auftrat.
Elias konnte in seiner Gruppe drei von fünf Spielen gewinnen. Dabei vermochte er seine schnellen Angriffsschläge vermehrt erfolgreich einzusetzen.
Nachdem die beiden ihre ersten Platzierungsspiele mit 4:1 gewinnen konnten, trafen sie im Spiel um Platz 5 in der Serie 9 aufeinander, wobei Elias die Oberhand behielt.

David, in der Serie 7 antretend, vermochte in seiner Sechsergruppe voll aufzublühen. Als deutlich tiefstklassiertester gewann er sämtliche Spiele und vermochte dabei auch zwei Mal einen 0:2 Satzrückstand noch zu drehen. Der Kampfgeist an der Platte sowie die Beinarbeit scheinen sich im Vergleich zur Vorsaison stark verbessert zu haben. Im Halbfinale startete David wieder einmal nicht sehr gut in die Partie ehe er sich an das Spiel des Gegners aus Zürich gewöhnte und ihn ohne weiteren Satzverlust bezwang. Im Finale dann traf er auf einen agressiv aufspielenden Gegner, dessen Spiel David nur schwer entgegenzuhalten vermochte. Nach hart umkämpften ersten Sätzen liess Davids Energie nach und er musste sich dem Gegner beugen.

Marc wurde in die Serie 6 eingeteilt. Von seinen fünf Gruppenspielen vermochte er deren drei zu gewinnen. Dabei gab es mehrere sehr enge Spiele unter anderem eine 13:15 Niederlage im Entscheidungssatz. Da in seiner Gruppe drei Spieler drei Siege holten und Marc das besste Satzverhältnis hatte, konnte er als zweiter in der Gruppe ins Halbfinale einziehen. Im Halbfinale leistete er sich einen harten Kampf mit einem gleichaltrigen Gegner aus Zürich. Nach sieben sehr spannenden und hart umkämpften Sätzen konnte er den vierten Matchball verwerten und ins Finale einziehen. Im Finale musste er sich dann jedoch der Gegnerin aus Neuhausen, welche eine äusserst aggressive und schnelle Spielweise zu spielen pflegt, beugen.

Lukas wlecher erstmals eine Lizenz hat, bestreitete an der YSZ Competition seine ersten offiziellen Spiele. Während er in der Gruppe noch etwas unglücklich, hektisch und nervös agierte, konnte er sich in den Platzierungsspielen deutlich steigern und sich somit den neunten Rang sichern.

Die tollen Leistungen lassen uns auf eine erfolgreiche und spannende Saison hoffen.

Herzliche Gratullation!

Hast du Lust einige Impressionen des Anlasses zu sehen? Dann klicke hier...