, Schuhmayer Achim

1. Liga - Gehen die Lichter aus?

Im Heimspiel gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht YSZ 2 wollte das Team um Wetzikon 1 natürlich einen Sieg erringen. Doch trotz der leicht ersatzgeschwächten Aufstellung der Gäste mit Sandra Busin (B15), Arno Römmeler (B11) und Yannik Hass (C9) wusste man, dass kein Gegner unterschätzt werden darf.

Die grösste Überraschung fand dann jedoch schon vor Spielbeginn statt. In der Halle war das Licht ausgefallen und das Notlicht machte ein Spiel mit vernünftigen Sichtverhältnissen nahezu unmöglich. Nach Rücksprache mit dem Gegner einigte man sich kurzerhand darauf in den neuen Trainingsraum umzusiedeln. Dieser erfüllt die Bedingungen für ein reguläres 1. Liga Match und somit wurde der neue Raum erstmalig für ein Ligaspiel benötigt. Da der Trainingsraum nur einen Katzensprung entfernt liegt, blieb auch genügend Zeit zum Einspielen und die Partie konnte nahezu pünktlich beginnen.

Und Wetzikon erwischte einen Traumstart, denn alle 3 Einzel wurden klar mit 3:0 gewonnen. Etwas überraschend war vor allem der Sieg von Achim gegen Sandra, die mit ihrem unbequemen Spiel auch schon A-Spieler zur Verzweiflung gebracht hat.

Auch in der zweiten Einzelrunde lief es nicht schlecht. Trotz eines Satzverlustes hatten sowohl Pino als auch Achim alles im Griff und gewannen jeweils 3:1. Elmira musste gegen Sandra ran und es war ein hart umkämpftes Spiel. Etwas unnötig gab Elmira Satz 1 mit 11:13 ab und auch Satz 2 ging mit 9:11 an Sandra. Zwar konnte Elmira mit dem gleichen Ergebnis Satz 3 gewinnen, doch Sandra machte wiederum mit dem gleichen Ergebnis den Sack zum 3:1 zu.

Dann gingen Pino und Achim konzentriert in das Doppel gegen Sandra und Arno. Lediglich in Satz 3 schlich sich der Schlendrian ein, was umgehend mit dem Satzverlust bestraft wurde. Doch am Ende konnten sie mit 3:1 als Sieger von der Platte gehen.

Nun wollte man natürlich 4 Punkte mitnehmen und abgesehen von zwei Satzverlusten liessen Elmira, Pino und Achim an diesem Abend auch nichts mehr zu. Mit dem 9:1 war man letztlich ebenso zufrieden, wie mit dem Spiellokal, welches den Härtetest mit Bravour bestanden hat.

Schon am kommenden Montag, den 04.11. geht es zu Hause gegen den aktuellen Tabellenzweiten Affoltern a.A. weiter. Auch wenn das Spiel in der vorgesehenen Halle stattfindet, hoffen wir natürlich auf ein Erfolgserlebnis.

Link zum Matchblatt