, Keller Pino

Cup Niederlage im 1/8-Final

Die letzten beiden Runden des Schweizer-Cups hatte Wetzikon jeweils äusserst knapp mit 8:7 gewonnen. Doch heute im 1/8-Finale stand mit Bulle ein noch stärkerer Gegner auf der anderen Seite. Nahm ihre erste Mannschaft, rund um den mehrfachen Schweizermeister Thierry Miller, dieses Jahr immerhin an den Aufstiegsspielen von der NLB in die NLA teil.

Bulle reiste beinahe mit der Bestformation an, doch auch Wetzikon stieg bis auf den leider verhinderten Achim mit den sechs besten Spielern des Vereins in die Partie.

Im Wissen, dass es die dritte Überraschung in Folge bräuchte, stieg die Wetziker Mannschaft als Underdog in die Partie. Patrick Salzmann konnte sein Spiel gegen den schwächsten Spieler von Bulle klar gewinnen. Norbert Klauth musste sich leider nach einem spannenden und knappen Spiel in vier Sätzen geschlagen geben. Fermin Alventosa spielte ganz stark auf und konnte den stärker klassierten Gegner im entscheidenden Satz in die Knie zwingen und auch Roli Langhart gewann sein Spiel klar mit 3:0. Die Partien der stärksten Spieler gingen jedoch wie es zu erwarten war an Bulle. Elmira Antonyan konnte zwar einen Satz gewinnen, musste sich jedoch in vier Sätzen geschlagen geben und auch Pino Keller konnte in seiner Partie gegen Thierry Miller keinen Sieg einfahren.
So stand es nach der ersten Runde 3:3 Unentschieden.

Die zweite Runde besteht aus drei Doppelspielen. Das stärkste Doppel bildeten Elmira und Fermin doch die beiden mussten sich nach fünf Sätzen in denen es hin und her ging doch noch knapp geschlagen geben. Das zweite Doppel bildeten Pino und Patrick. Die beiden hatten gegen Thierry Miller und Alexandre Berger nicht den Hauch einer Chance. Roli und Norbert spielten jedoch stark auf und gewannen ihr Spiel nach einer kleinen Unsicherheit im dritten Satz, doch noch klar in vier Sätzen.
Spielstand nach der zweiten Runde 4:5 aus Wetziker Sicht

In der letzten Einzelrunde musste Wetzikon nun also 4 Spiele gewinnen wenn die Sensation geschafft werden sollte.Doch die Hoffnungen mussten leider schnell begraben werden. Während Patrick und Roli klar verloren, mussten sich auch Fermin, Elmira und Pino trotz eines Satzgewinns in vier Sätzen geschlagen geben. Einzig Norbert vermochte noch einen Sieg für Wetzikon zu verbuchen.

Schlusstand: 5:10

Mit dieser Niederlage wurde die tolle Cup Saison des TTC Wetzikons beendet. Doch auch nächste Saison werden wir wieder am Start sein und unserem Ruf als starke Cup Mannschaft mit Tendenz zu Überraschungssiegen gegen stärkere Vereine alle Ehre machen. Doch jetzt heisst es zuerst einmal Ausruhen von den vergangenen Strapazen, neue Energie tanken und dann vorbereiten auf die neue Saison um noch stärker und konkurrenzfähiger als in der Vergangenen zu sein.