, Langhart Roli

Aufstieg im zweiten Anlauf

Mit einem 7:3 Erfolg gegen Thalwil 1, gelang Wetzikon 3 am vergangenen Freitag, der verdiente Aufstieg in die 2. Liga. Nur eine Woche nach der bitteren 0:10 Niederlage gegen Wädenswil 5, bei denen die jungen Gegner gross aufspielten, bekamen die Wetziker eine zweite Chance, um in die 2. Liga aufzusteigen. Die Reise für das letzte Entscheidungsspiel ging nach Rapperswil. Ein kleiner Vorteil, da man dort vor Wochenfrist bereits gegen Wädenswil spielte und die Bedingungen schon kannte.
Aufgrund der Klassierungen war Wetzikon klarer Favorit. Dieser Rolle wurde man in den ersten zwei Begegnungen, in denen Oli gegen Martin Schletti(C10) und Roli gegen Adnan Chishti mit 3:0 siegten, durchaus gerecht. Iwan musste sich zeitgleich eher überraschend gegen Christoph Jäckel(C6) mit 0:3 geschlagen geben. Wetzikon führte nach der ersten Runde mit 2:1.
Christoph nahm den Schwung aus der ersten Partie mit und gewann auch gegen Oli diskussionslos mit 3:0. Dafür konnte sich Iwan steigern. Leider musste er sich aber nach einer 2:1 Führung gegen Adnan, im fünften Satz noch geschlagen geben. Roli begann gegen Martin stark und sicherte sich die ersten zwei Sätze. Anschliessend verlor er den dritten Satz knapp und verspielte im vierten Satz eine komfortable 8:3 Führung. Als er im Entscheidungssatz beim Stand von 7:10 eigentlich schon verloren und alles hadern nichts gebracht hatte, riskierte er nochmal mehr und gewann mit etwas Glück 13:11. Neuer Spielstand, 3:3 bei gleichem Satzverhältnis.   
Mit grossartigen Unterstützung der zahlreichen Fans aus Wetzikon, starteten Oli und Roli ins entscheidende Doppel. Auch in dieser Begegnung kam Roli nie richtig ins Spiel. Umso beeindruckender war die Leistung von Oli. Trotz vielen Fehlern seines Partners, lies er sich nicht beirren und stellte den Gegner mit zahlreich platzierten Topspins vor unlösbare Probleme. Somit hatte er einen riesigen Anteil am 3:0 Erfolg. Nach dem Doppel stand es 4:3 und Wetzikon konnte sich nur noch selber schlagen.
Roli nahm die positive Energie ins letzte Einzel mit und spielte endlich wie man es sich von ihm gewohnt ist. Dem bis dahin ungeschlagenen Christoph gewährte er nicht den Hauch einer Chance und siegte mit 3:0. Da Iwan und Oli in ihren Spielen gleichzeitig einen Satz gewannen, war der Aufstieg dank des Satzverhältnisses bereits gesichert und die Erleichterung bei allen Anwesenden ersichtlich. Martin gab anschliessend seine Partie gegen Iwan auf und Oli siegte zum Schluss mit 3:1 gegen Adnan. Der 7:3 Erfolg fiel am Ende sicher etwas zu Hoch aus, die Freude darüber war aber bei allen beteiligten sehr gross. Ein herzliches Dankeschön an unsere Fans.