, Keller Pino

Zürich Open 2019

Am diesjährigen Zürich Open nahmen drei Wetziker Junioren (Leon Widmer, Micha Wälti und Marc Landolt) sowie der Juniorentrainer Pino Keller teil.

Leon und Pino standen bereits am Samstag im Einsatz. Doch beide vermochten nach den Sportferien ihren Trainingsrückstand nicht verbergen. Leon wurde in seiner fünfer Gruppe vierter und musste sich auch im darauf folgenden Platzierungsspiel geschlagen geben. Pino ging es gar noch schlechter. Seinen einzigen Sieg konnte er im Platzierungsspiel um den 10-ten Platz erringen.

Am Sonntag sollte sich das Blatt jedoch für beide zum Guten wenden. Doch zuerst zu den beiden anderen Wetziker Junioren.
Marc spielte in der Gruppenphase gross auf und konnte alle seine Gruppenspiele gewinnen. Danach musste er sich jedoch im Halbfinal sowie im Spiel um Platz drei knapp geschlagen geben.
Micha lief es leider von Beginn weg nicht nach Wunsch. In der Gruppe verlor er mehrere Spiele sehr knapp und konnte keinen Sieg für sich verbuchen. Im zweiten Platzierungsspiel lief es dann jedoch endlich etwas besser wodurch Micha die rote Laterne dem Gegner aufbiden konnte.
Den Resultaten nach könnte man glatt meinen, bei Leon sei alles wie an einem Schnürchen gelaufen. Doch seinem Sieg in seiner Kategorie gingen einige knappe Spiele voraus, in denen sich Leon jedoch stets dank starkem Kampf durchzusetzen vermochte. Das Finale war hierbei Sinnbildlich für einige der Spiele des Tages. Harter Kampf, tolle Ballwechsel und ein richtig knappes Spiel das am Ende zu Leons Gunsten ausging.
Pino liess in der Gruppenphase nichts anbrennen. Lediglich im ersten Spiel hatte er einen Satz abgeben müssen. Im Halbfinale jedoch traf er auf einen sehr stark aufspielenden jungen Romand. Nach einem packenden Spiel mit vielen tollen Ballwechseln musste sich dann Pino im siebten Satz geschlagen geben. Wodurch er schliesslich wie Marc nach verlorenem Spiel um Platz 3 mit dem 4 Platz vorlieb nehmen musste.