, Schuhmayer Achim

Wetzikon 1 vs. St. Gallen

Mit Michal Kubat (A18), Kyriakos Pentarakis (BA16) und Sören Hoppe (B11) trat St. Gallen in der gleichen Besetzung an, wie in der Vorrunde. In St. Gallen musste man sich noch mit einem 4:6 begnügen, das wollte man heute besser machen.

Pino fing gegen Kyriakos an, gegen den er in der Vorrunde 3:2 verloren hatte. Erneut war es ein enges Spiel, was der erste und dritte Satz zeigen, welche mit 13:11 an Pino gingen. Den zweiten Satz musste er zwar abgeben, doch im vierten spielte er souverän durch und gewann mit 3:1. Im Match gegen Sören agierte Achim durchgängig verkrampft, aber abgesehen vom zweiten Satz, war das 3:0 dennoch eine klare Angelegenheit für ihn. In einem sehr guten Match gegen Michal ging Elmira jeweils 1:0 und 2:1 in Führung, doch mit laufender Spieldauer stellte sich Michal gut auf den Spielstil Elmiras ein, so dass er im fünften Satz klar mit 11:4 gewinnen konnte.

Auch Achim hatte in der Vorrunde mit 2:3 gegen Kyriakos verloren, doch am heutigen Tag lief offenbar noch weniger zusammen. Beim 0:3 machte sich Achims Unsicherheit in vielen Aktionen bemerkbar und er war letztlich chancenlos. Im Match Pino gegen Michal spielte Pino teils gut mit, doch Michal liess es im Gegensatz zur Vorrunde nicht zu, dass Pino als Sieger von der Platte ging, Pino verlor in drei Sätzen. Das Sören nicht zu unterschätzen war zeigte er gegen Elmira, denn er glich zum 1:1 nach Sätzen aus. Aber auch wenn er in Satz 3 und 4 gut mitspielte, reichte dies nicht aus, um den 3:1 Erfolg von Elmira zu gefährden.

Um beim Stand von 3:3 den angepeilten Sieg zu erspielen mussten Pino und Achim gegen Michal und Kyriakos schon gewinnen. In einem teils hochklassigen Doppel mit vielen schönen Ballwechseln wogte es hin und her und der fünfte Satz musste entscheiden. Doch leider konnten Pino und Achim das Niveau nicht beibehalten, machten zu viele Fehler und verloren mit 2:3.

In der letzten Runde hatte sich Achim offenbar warm gespielt, denn er verlangte Michal in etlichen Ballwechseln alles ab. Aber auch wenn jeder Satz in die Verlängerung ging, am Ende reichte es leider nicht, um gegen den starken Michal einen Satz zu gewinnen. Überraschend klar mit 0:3 verlor dann auch Elmira gegen Kyriakos, somit war auch keine Punkteteilung mehr möglich. Und im letzten Spiel von Pino gegen Sören, kam es beinahe zu einer weiteren Überraschung, denn Pino musste in den Entscheidungssatz. Dort spielte er jedoch seine Klasse aus und bezwang Sören klar mit 11:3.

Erneut musste sich Wetzikon 1 also mit 4:6 geschlagen geben und wie schon in St. Gallen, war auch an diesem Abend eigentlich mehr drin. Wenigstens konnte man heute etliche gute Spiele mit tollen Ballwechseln erleben. Das könnte ein Grund sein, sich zum nächsten Heimspiel gegen Affoltern a.A. am Montag, den 4.3.19 in der Halle einzufinden.

Link zum Matchblatt