, Schuhmayer Achim

Wetzikon 1 gegen den Tabellenführer

In der Vorrunde verlor man gegen den aktuellen Tabellenführer Rappersil-Jona mit 2:8. Und obwohl der Gegner in Bestbesetzung mit Zsolt Hollo (A18), Patrick Jund (A16) und Giovanni Gentile (B15) antrat, wollte man es in der Rückrunde besser machen und mindestens einen, wenn nicht sogar zwei Zähler mitnehmen.

Achim war gegen Zsolt klarer Aussenseiter, schlug sich aber gut und konnte nach 0:2 Satzrückstand sogar einen Satz gewinnen. Auch im vierten Satz war er immer im Spiel, verlor aber 9:11 und ging wenig überraschend als Verlierer von der Platte. Im Match von Pino lief gegen Patrick leider nicht viel zusammen. Er kam nie richtig ins Spiel und musste sich klar mit 0:3 geschlagen geben. Auch Elmira hatte gegen Giovanni einige Probleme. Sie kämpfte vor allem mit den Aufschlägen des Gegners und lag 1:2 zurück, konnte sich jedoch in den 5. Satz retten. In diesem ging es auf und ab, doch am Ende konnte Elmira denkbar knapp mit 13:11 gewinnen.

In der zweiten Runde vergab Achim im ersten Satz gegen Patrick eine klare Führung, konnte jedoch den zweiten für sich entscheiden. Danach schlichen sich aber immer mehr Fehler ein, so dass Patrick verdient mit 3:1 gewann. Eine klare Sache war das 3:0 von Zsolt gegen Elmira, die letztlich keine Chance hatte. Beim Spiel von Pino gegen Giovanni lief weiter nicht alles wie gewünscht, doch nach 0:1 Satzrückstand konnte Pino auf 2:1 drehen. Alles schien nach Plan zu laufen, doch Pino verpasste seine Chancen und musste in den 5. Satz. Dort hatte er nach vergebenen Matchbällen, plötzlich auch Matchball gegen sich, doch wieder war es Gentile, der den Kürzeren zog und Pino stellte auf 2:4.

Im Doppel spielten Pino und Achim gegen Zsolt und Patrick. Der erste Satz ging etwas unnötig verloren und im zweiten Satz lief nicht viel zusammen. Dennoch gaben Pino und Achim nicht auf und erspielten sich eine klare Führung in Satz 3, doch am Ende musste man mit 11:13 auch diesen Satz und somit das Doppel abgeben.

Beim Stand von 2:5 noch ein Unentschieden zu erreichen war ob der Stärke des Gegners kaum denkbar und Pino hatte beim 0:3 gegen Zsolt letztlich keinen Stich. Bei Elmira gegen Patrick war es wohl entscheidend, dass beim Zwischenstand von 1:1, der dritte Satz knapp mit 12:10 an Elmira ging, danach war der Widerstand von Patrick gebrochen und Elmira konnte 3:1 gewinnen. Auch bei Achim sah es zunächst gut aus, denn er erspielte sich mit guten Bällen eine 2:0 Führung. Doch irgendwie häuften sich die Eigenfehler in der zweiten Matchhälfte und es ging in den fünften Satz. Dort war das Spiel bis zum 5:5 offen, ehe das Match doch zugunsten von Gentile kippte.

Das Minimalziel wurde also mit 3:7 erreicht und man muss anerkennen, dass es auch ein 2:8 hätte sein können. Insofern konnte man zwar nicht rundum zufrieden sein, es gab aber auch keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Das nächste Spiel findet schon am Montag, den 04.02. gegen St. Gallen statt, gegen das ein harter Kampf erwartet wird.

Link zum Matchblatt