, Keller Pino

Leon und Pino erreichen den 5. Platz am Höfner-Cup

An der diesjährigen Ausgabe des Höfner-Cups (2er-Mannschaftsturnier) nahmen für den TTC Wetzikon Leon Widmer und Pino Keller teil.

Schon früh am Morgen angereist um genügend Zeit zum Einspielen zu haben, starteten die beiden voller Tatendrang in die erste Partie. Die Gegnerische Paarung, die bis zu diesem Zeitpunkt schon eine Begegnung gespielt hatte, fand jedoch etwas besser ins Spiel. Leon sowie Pino verloren die ersten beiden Sätze in der Verlängerung. Doch mit dem Rücken zur Wand spielten die beiden plötzlich ganz souverän, konzentriert, taktisch geschickt und teils ja muss wohl zugegeben werden auch mit etwas Glück. So konnten die beiden ersten Partien doch noch mit 3:2 gewonnen werden. Besonders bemerkenswert ist der Sieg von Leon, der als D4er dem erfahreneren und älteren D7er aus Wädenswil über fünf Sätze niederringen konnte. In der zweiten Runde vermochte Leon dann nicht mehr ganz so mit dem Gegner mithalten. Auch wenn er sich in den fünften Satz kämpfen konnte, verlor er im fünften dann klar. Pino seinerseits machte mit seinem zweiten Sieg den Sack zu und sicherte den Beiden einen 3:1 Sieg über die beiden Spieler aus Wädenswil.

In der zweiten Begegnung ging es gegen zwei Spieler von Burgdorf an die Platte. Während Pino die beiden Spiele klar gewinnen konnte, musste sich Leon den stärkeren Gegnern nach hartem Kampf geschlagen geben. Somit musste das Doppel darüber entscheiden welches der beiden Teams sich den Gruppensieg holen konnte. Durch die beiden Niederlagen etwas angeknackst, fand Leon nie richtig ins Spiel und auch Pino agierte mehrheitlich ungeschickt wodurch eine klare 0:3 Niederlage nicht abzuwenden war.

Als Gruppenzweiter trafen die beiden im 1/8-Finale auf zwei Tessiner, welche ihre Gruppe gewonnen hatten. Leon hatte gegen den viel stärker klassierten Spieler zwar immer wieder Chancen, doch leider liess er noch zu viele davon ungenutzt. Pino hingegen gewann sein Spiel nach einem schlechten dritten Satz doch noch diskussionslos mit 3:1. Nun kam es zur Begegnung der gleichstarken Spieler. Pino gegen Jordi Gomez und Leon gegen Daniele Bricalli. Leon und Pino vermochten jedoch noch einen Gang zuzulegen und gewannen ihre Spiele nach hartem Kampf mit 3:1. Somit war der Einzug ins 1/4-Finale vollbracht.

Im 1/4-Finale kam es zur Begegnung Jung gegen Alt. Doch nach dem guten 1/8-Final vermochten die beiden nicht mehr an ihre Leistung anzuknüpfen. Während Pino den schwächeren Spieler gerade noch so schlagen konnte, bekam er vom besseren der beiden (B11) eine Lehrstunde. Leon konnte leider gegen den schwächeren der beiden im fünften Satz nicht mehr reüssieren wodurch es für die Beiden eine 1:3 Niederlage und damit verbunden ein abruptes Ende des Turniers absetzte.

Doch die vielen guten Partien, tollen Ballwechsel und der Spass den die beiden hatten, lässt den Ärger über die durchzogene Leistung im 1/4-Finale in den Hintergrund rücken.