, Schuhmayer Achim

Wetzikon 1 - Versöhnlicher Abschluss

Im letzten Vorrundenspiel gegen ZH-Affoltern, wollte man mindestens einen Sieg, idealerweise sogar 4 Punkte mitnehmen. Dies würde neben Wetzikon 1 auch der zweiten Mannschaft helfen, da ZH-Affoltern als Tabellenvorletzter nur einen Punkt vor Wetzikon 2 weilt. Dass dies jedoch gegen Tom Seifert (B15), Vincenzo Vento (B14) und Daniel Albicker (B13) kein Spaziergang wird, war allen klar.

Anfänglich durfte Elmira gegen Vincenzo ran und nach 2 knapp gewonnenen Sätzen musste sie zwar Satz 3 abgeben, konnte aber mit 3:1 den Sieg nach Hause bringen. Achim spielte gegen Tom und gewann mit ähnlichem Spielverlauf ebenfalls 3:1. Pino, der gegen Daniel eigentlich favorisiert war, musste vor allem Kampfgeist und gute Nerven beweisen. Er gab jeweils eine 1:0 und 2:1 Führung ab, fand am Ende doch noch zu seinem Spiel und gewann mit 3:2.

In der zweiten Runde ging es für Elmira gegen Daniel und auch sie musste als Favorit deutlich härter kämpfen als erwartet. Wie Pino konnte sie eine zweimalige Satzführung nicht zu einem klaren Sieg ummünzen und musste in den fünften Satz. Diesen gewann sie dann auch nur denkbar knapp mit 12:10. Im Spiel gegen Vincenzo konnte Achim von Anfang an nicht an die gute Leistung des ersten Einzels anknüpfen. Schnell stand es 0:2, doch auch ein Satzgewinn half nicht weiter, Achim schaffte es nicht sein Spiel aufzuziehen und musste sich den druckvollen Schlägen von Vincenzo beugen. Pino spielte gegen Tom und nach 1:1 Satzausgleich entwickelte sich erneut ein enges Match. Pino gewann letztlich etwas glücklich, aber nicht unverdient Satz 3 mit 18:16 und Satz 4 mit 12:10.

Ein 5:1 Spielstand vor dem Doppel, sollte Pino und Achim eigentlich beflügeln, doch gegen Tom und Vincenzo kam es zu einem zähen Ringen. In den ersten beiden Sätzen fand man nie richtig ins Spiel und die gegnerische Paarung lag verdient 2:0 in Front. Doch so langsam kämpften sich die beiden Wetziker in die Partie und glichen zum 2:2 aus. Der fünfte Satz wogte hin und her, aber erneut konnten Pino und Achim beweisen, dass sie sehr gut harmonieren und das Doppel mit 11:9 (sicher etwas glücklich) für sich entscheiden.

Vor der letzten Einzelrunde standen die Chance auf 4 Punkte bei einer 6:1 Führung also nicht schlecht. Und es wurde ein harter Kampf… Achim spielte gegen Daniel souverän auf, doch nach dem ersten Satz riss der Faden und er geriet mit 1:2 in Rückstand. Aber anders als in vielen anderen Vorrundenspielen konnte er sich auf seinen Kampfgeist und auch seine Schläge verlassen. Er drehte das Spiel und gewann mit 3:2. Auch bei Elmira gab es Aufs und Abs. Zunächst verlor sie Satz 1, konnte dann jedoch die Sätze 2 und 3 knapp gewinnen. Doch erneut kippte das Spiel und in den entscheidenden Phasen fehlte etwas das Glück, so dass Tom mit 3:2 als Sieger von der Platte ging. Wie schon Achim, fand auch Pino gegen Vincenzo nicht ins Spiel und lag schnell 0:2 hinten. Doch plötzlich traf er sehr gut und schaffte den 2:2 Satzausgleich. Im entscheidenden Satz war es aber erneut Vincenzo, der sein Spiel durchsetzte und letztlich mit 3:2 gewann.

Klar, war man nahe an einem 8:2 dran, doch das 7:3 kann man durchaus als gerechtes Ergebnis werten. Letztlich ging es 6 Mal über 5 Sätze, wovon Wetzikon 4 Mal die Partien gewann. Es war nicht zuletzt auch aufgrund der spielerischen Steigerung gegenüber der vorherigen Partie gegen Neuhausen ein versöhnlicher Vorrundenabschluss. Das nächste Spiel findet dann endlich wieder zu Hause statt und zwar am 7. Januar 2019 gegen Wetzikon 2.