, Junioren, Keller Pino

3. Runde Junioren RLT

Heute stand die dritte Runde des Junioren RLT 2018/2019 an.

Während Valerio Maffeis krankheitsbedingt nicht antreten konnte, nahmen die anderen Wetziker äusserst erfolgreich an ihren Runden teil. Folgend die Berichte der Junioren:

Yanik Burri: "Heute spielte ich zwar wie der größte Anfänger, aber es hatte gereicht, um zu gewinnen. Den ersten Match hatte ich  knapp 3:2 gewonnen. Den zweiten mit 3:0, dabei hatte ich aber auch ein paar Mal wieder einigermaßen gut gespielt."

Leon Widmer: "Am 3.11.2018 hatte ich ein Ranglistenturnier in St. Gallen. Da ich der höchstklassierte Spieler an diesem Turnier war, erwartete ich den Turniersieg. Es kam ein Teilnehmer nicht, also waren wir nur 5 Personen. Beim ersten Spiel musste ich einen Satz abgeben. Die anderen drei Spiele konnte ich problemlos gewinnen. Die Fahrt nach St. Gallen und zurück hat länger gedauert als das ganze Turnier. Trotzdem habe ich den Tag genossen."

Marc Landolt: "Am Samstag durfte ich nach Zürich Wollishofen, wo 6 Gegner der U13 2. Stärkeklasse auf mich warteten. Leider erschien ein Spieler nicht, somit hatte ich nur 5 Spiele. Ich ging entschlossen in den ersten Match, welcher ich gegen Levi spielen musste. Leider musste ich den ersten Satz nach einer 10:8 Führung noch 10:12 abgeben. Dies hat bei mir grosse Enttäuschung ausgelöst. Im 2. Satz lief dann nicht mehr viel nach Wunsch und ich spielte viele Netzbälle, welche unglücklicherweise die Tischplatte verfehlten. Da wünschte ich mir einen Coach, welcher mir geholfen hätte meine Fehler zu korrigieren. Hinzu kam, dass ich mir bei einem Angriff den Fuss verstauchte. Zum Glück konnte ich trotzdem weiter spielen. Leider gelang mir aber keinen Satzgewinn mehr. Die nächsten drei Spiele verlor ich leider auch, wobei ich teilweise sehr gute Bälle spielen konnte, das notwendige Glück jedoch nicht auf meiner Seite stand. Das versöhnliche Ende kam im letzten Spiel, welches ich mit 3:1 Sätzen für mich entscheiden konnte."

Elias Hochreutener: "Das Ranglistenturnier in welchem ich nur 4 Spiele hatte ist recht gut gegangen. Gegen 2 spieler gewann ich problemlos, gegen jemand anderes hatte ich keine Chance und gegen den letzten hätte ich gewinnen können. Er schupfte nur und hatte dabei ein recht schlechtes Unterschnittanspiel was ich leider erst zu spät realisierte. Wenn ich dieses konstant angegriffen hätte, hätte ich eine Chance gehabt wobei sein Topspin leider auch nicht schlecht war."

Micha Wälti: "Bei diesem ranglistenturnier spielte ich in herisau beim ersten spiel spielte ich gegen eine rapperswiller der nicht so gut war und gewann deshalb 3.0
Beim zweiten spiel spielte ich gegen cyril von uster und verlor 3.0 da er viel besser war als ich. Anach sielte ich gegen einen von herisau zuerst gewann ich die ersten zwei sätzte 11.1 und dann liess ich mich auf sein niveau runterfallen und er gewann den er konnte viel bessere topspins ziehen die letzten zweimätsche gewann ich beide im fünften satz.
Am schluss konnte ich zufrieden nach hause gehen."