, Langhart Roli

Unnötiger Punktverlust

Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche stand ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Die alten Herren von Wetzikon 3 durften für die fünfte Begegnung der Saison nach Winterthur reisen.

 

Gegen Sandro Klarer (C8) durfte Oli über die volle Distanz, ehe er sich den fünften Satz mit 11:8 sicherte. Iwan erledigte seine Aufgabe noch eine Spur besser und gewann nach Satzrückstand noch klar mit 3:1 gegen Sascha Caspers (C7). Christoph Holzweiss (C10) konnte gegen Roli in drei Sätzen nur gerade 11 Punkte gewinnen und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

 

Roli hatte an diesem Abend keine Lust auf Marathonspiele und deshalb wurde auch Sandro mit 3:0 von der Platte geschickt. Anschliessend lief es nicht mehr so rund und Oli verlor eher überraschend mit 2:3 gegen Sascha. Auch Iwan hatte seine liebe Mühe, was sich in einer 1:3 Niederlage gegen Christoph wiederspiegelte.

 

Das Doppel war ein auf und ab. Nach 2:0 Führung wurde der Sieger dieser Partie im Entscheidungssatz ermittelt, wo Oli und Roli das bessere Ende für sich behielten. Ein Vollerfolg lag also noch in Reichweite.

 

In der letzten Runde zündete Roli noch einmal den Turbo und gewann kurz und bündig mit 3:0 gegen Sascha. Nach dem knappen aber verdienten 3:1 Sieg von Oli gegen Christoph, lagen die ganzen Hoffnungen auf Iwan. Leider wurde er erneut Opfer seiner ausgelassenen Möglichkeiten und verlor am Ende unnötig mit 1:3 gegen Sandro. Die Wetziker setzten sich schlussendlich mit 7:3 durch und grüssen immer noch von der Tabellenspitze.

 

Das vorentscheidende und richtungsweisende Spiel um einen allfälligen Aufstiegsplatz findet nächsten Mittwoch in Uster statt. Am Montag wird also sicher noch am Feinschliff gearbeitet.

 

Link zum Matchblatt