, Schuhmayer Achim

Wetzikon 1 - Erst Flop dann...

Nach mehr als vier Wochen Matchpause, musste das Team in Affoltern a.A. antreten. Der Gegner spielte in der Besetzung Oliver Brigmann (A16), Benjamin Gränicher (B14) und Robin Feuz (C10) und die Zielsetzung war, einen Sieg einzufahren.

Während Elmira gegen Oliver ihrer leichten Favoritenrolle mit 3:1 gerecht wurde, musst Pino gegen Benjamin eine 1:3 Niederlage einstecken. Achim, der gegen Robin auf dem Papier der klar bessere Spieler war, musste jedoch überraschenderweise als Verlierer von der Platte gehen. Während Robin sehr gut spielte, lief bei Achim nicht viel zusammen, was am Ende in einem 0:3 resultierte.

Wie es gehen kann, zeigte Pino gegen Robin, der ihm beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance liess. Achim durfte nun gegen Oliver ran, aber wie schon im Spiel zuvor, wollte kaum etwas klappen, so dass Achim erneut mit 0:3 vom Tisch musste. Bei Elmira gegen Benjamin ging es dafür sehr eng zu. Elmira lag jeweils 0:1 und 1:2 zurück und musste dabei einige Netzbälle in ungünstigen Momenten wegstecken. Abgesehen davon, spielte Benjamin jedoch nicht nur im fünften Satz sehr solide durch und brachte das Spiel mit 2:3 für Affoltern a.A. nach Hause.

Mit einem 2:4 Rückstand ins Doppel zu gehen, das hatte sich Wetzikon natürlich ganz anders vorgestellt. Während beim Gegner Benjamin und Robin an die Platte gingen, versuchten sich Pino und Achim gegen die drohende Niederlage zu wehren. Nach 9:11 im ersten Satz, schien es zunächst nichts mit einer kleinen Aufholjagd zu werden, doch die Wetziker Paarung kam immer besser ins Spiel und gewann letztlich doch klar mit 3:1.

In der letzten Einzelrunde wollte man nun zumindest noch ein Unentschieden erreichen. Doch auch Elmira hatte gegen Robin ihre liebe Mühe und konnte nach 0:1 Satzrückstand nur relativ knapp mit 3:1 gewinnen. Dafür machte Pino nach engem ersten Satz gegen Oliver den Sack zu und liess beim 3:0 nichts anbrennen. Damit war eine Punkteteilung gesichert, aber nach den Leistungen von Achim und Benjamin an diesem Abend, konnte man nicht von einem weiteren Erfolg für Wetzikon ausgehen. Doch Achim ging mit 2:0 in Führung, ehe sich Benjamin besser auf Achims Spiel eingestellt hatte und auf 2:2 ausglich. Im vierten Satz ging es dann hin und her, erst führte Achim 6:2, dann lag er 6:8 hinten, bis er am Ende doch noch mit 11:8 gewann.

Mit dieser Wende zum 6:4 Erfolg hatte niemand so recht gerechnet und die Erleichterung bei Wetzikon war gross. So konnte Wetzikon an diesem Abend sicher kämpferisch überzeugen und vielleicht gelingt es im nächsten Spiel am Do. 8.11. in Gaiswerwald auch, sich spielerisch von einer guten Seite zu zeigen.

 

Link zum Matchblatt