, Schuhmayer Achim

Wetzikon 1 - Unglücklicher Auftakt

Im ersten Spiel der neuen Saison musste Wetzikon 1 nach St. Gallen, das Team, welches letzte Saison ebenfalls den Abstieg aus der NLC nicht abwenden konnten. Bei St. Gallen spielte neben dem starken Michal Kubat (A18) mit Kyriakos Pentarakis (A16) eine unbekannte Verstärkung aus Griechenland und als dritter Mann Sören Hoppe (B11). Wetzikon trat in der Stammbesetzung Elmira (A17), Achim (B15) und Pino (B15) an. Man musste sich also auf ein knappes Spiel gefasst machen.

Während Elmira Sören keine Chance lies und klar mit 3:0 gewann kämpfte am zweiten Tisch Pino gegen Michal. Es entwickelte sich ein hochklassiges Match in dem Pino gut startete und 1:0 in Führung ging. Nach Satzausgleich schien das Spiel jedoch den erwarteten Verlauf zu nehmen, doch mit taktischem Geschick und hervorragenden Schlägen gelang es Pino die Überraschung perfekt zu machen und gegen Michal 3:1 zu gewinnen. Bei Achim entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Nach schwachem Start und 1:2 Rückstand konnte er sich so langsam ins Spiel kämpfen und den vierten Satz knapp mit 16:14 für sich entscheiden. Allerdings gelang es ihm im fünften Satz weiterhin nicht seine Stärken auszuspielen und so musste er sich 2:3 geschlagen geben.

Im Anschluss durfte Achim gegen Sören ran und wie zuvor schon Elmira ging er als klarer Sieger von der Platte. Beim Spiel Michal gegen Elmira entwickelte es sich ganz nach dem Wunsch der Wetziker. Michal kam zunächst nicht mit Elmiras Spiel zu Recht und lag 0:2 in Rückstand. Dann aber begann er besser und besser ins Spiel zu finden und am Ende drehte er die Partie doch noch mit 3:2 zu seinen Gunsten. Nun standen sich Pino und Kyriakos gegenüber und Pino konnte nicht ganz an seine Leistung vom ersten Einzel anknüpfen. Die 0:1 und 1:2 Satzrückstände glich er zwar jeweils aus, aber letztlich gelang es ihm nicht sich konstant gegen das sichere Topspinspiel seines Gegners durchzusetzen, so dass er mit 2:3 als Verlierer von der Platte ging.

Beim Stand von 3:3 traten Pino und Achim gegen die Paarung Michal/Kyriakos an. Nach 0:1 fanden sie besser ins Spiel und glichen zum 1:1 aus und auch der zweite Satzgewinn war in Reichweite, aber leider fehlte das Quäntchen Glück und nach dem 10:12 Satzverlust lief im vierten nicht mehr viel zusammen, so dass St. Gallen mit 4:3 in Führung ging.

In der letzten Runde hatten weder Achim gegen Michal noch Elmira gegen Kyriakos eine Chance, so dass die Niederlage vor dem letzten Einzel schon besiegelt war. Pino spielte seine Partie gegen Sören dennoch souverän durch und gewann 3:0, so dass es am Ende 6:4 für St. Gallen hiess.

Vor der Partie wäre man bei diesem Gegner sicher nicht ganz unzufrieden über dieses Ergebnis gewesen. Aber nachdem alle 3 Spiele über 5 Sätze an St. Gallen gingen und das Satzverhältnis am Ende 19:19 ausfiel, war man eigentlich näher an einem Unentschieden dran, als an einer Niederlage.

Schon am kommenden Montag geht’s weiter mit dem Spiel gegen Wetzikon II. Es ist im Übrigen die erste Begegnung in der höchsten regionalen Liga zweier Teams aus dem gleichen Verein. Nicht zuletzt deshalb darf man sich auf ein besonderes Spiel freuen.

 

Endresultat: 4:6

Matchformular