, Keller Pino

Drei zweite Plätze für Wetzikon an der YSZ Competition 2018

An der diesjährigen Ausgabe der YSZ Competition nahmen rekordverdächtige 10 Wetziker teil (davon 6 Junioren!). Dabei konnten gleich drei zweite Plätze erspielt werden.

Folgend die Berichte der Junioren:

"Die neue Saison ist für mich, nett ausgedrückt, nicht gut gestartet. Zwar konnte ich nach 3 Niederlagen hintereinander einen Erfolg einfahren, jedoch würde dieser der einzige bleiben. Man spürte, dass mir die Ferien noch tief in den Knochen lagen, vor allem an vielen Eigenfehlern. Es war jedoch schön zu sehen, dass andere Wetziker mehr Erfolge einfahren konnten." - Valerio Maffeis

"Vor diesem Spieltag war ich  so richtig nervös. Es war das erste Spiel nach einer lange Pause. Nachdem ich gegen meinen ersten Gegner gewinnen konnte, war mein Selbstvertrauen wieder da. So schaffte ich es in der Gruppenfase gegen alle, bis auf einen, zu gewinnen. Im Finale spielte ich gegen einen Spieler, gegen den ich an diesem Tag schon gespielt habe. Obwohl ich gegen diesen schon einmal gewonnen hatte, schaffte ich es bei diesem Spiel nicht mehr.  So verlor ich leider das Finalspiel. Trotzdem bin ich mit meinem zweiten Platz zufrieden." - Leon Widmer

"Am 26 ist es mir nicht ideal gelaufen. Ich habe direkt den ersten Match verloren, weil ich schlecht gespielt habe. Dann habe ich aber noch alle meine Spiele in der Gruppenphase gewonnen, da es eine ziemlich einfache Gruppe war. Im Halbfinale spielte ich gegen den 1. Aus der anderen Gruppe und gewann trotz Uterbruch mt 4:2 Sätzen. Im Finale musste ich dann nochmals gegen den Spieler spielen, der mich schon in der Gruppenphase besiegt hat und er hat nochmal gewonnen, weil ich wieder fast keinen Ball getroffen habe.
Fazit: Ich bin trotz der guten Leistung in der Gruppe und im Halbfinale eher nicht zufrieden." - Yanik Burri

"Ich hatte bei diesem turnier nicht so gut gespielt. Ich habe zuerst zwei spiele gewonnen und war top motiviert doch dan verlor ich gegen eine Noppenspielerin die jedes Anspiel mit ihrer noppenseite abnam. Da meine Stärke super proffesionelle schnitt anspiele sind, war ich einfach machtlos und verlor 3.0 Als ich dann noch ein Spiel verlor kam ich ins trostfinal dort verlor ich jedoch nochmals. Danach verlor ich auch das letzte spiel da ich keine motivation mehr hatte. Es hat mir trozdem Spass gemacht an diesem turnier teilzunemen" - Micha Wälti

"Ich freute mich auf das erste Turnier in der neuen Saison. Hatte ich doch nach der Trainingswoche mit Pino ein gutes Tischtennisgefühl. Frühmorgens ging es zusammen mit Alessandro nach Zürich ins Utogrund. Ich konnte 4 Gruppenspiele bestreiten. Leider gelang mir das erste Spiel nicht ganz nach Wunsch und ich musste eine Niederlage hinnehmen, obwohl mein Gegner technisch nicht sehr gut war. Anschliessend lief es mir besser und ich konnte mein gelerntes vom Training besser im Spiel anwenden. Ich gewann ein Spiel und die beiden letzten Spiele waren umkämpft, aber leider ging ich als Verlierer von der Platte. Dann kam eine lange Pause, bevor die Platzierungsspiele los gingen. Dazwischen musste ich als Schiedsrichter ein 7 Satz Spiel richten. Endlich durfte auch ich wieder ein Spiel spielen. In diesem gelang es mir teilweise recht gut das Vertrauen in mein Spiel zu haben. Trotzdem gelang mir der ersehnte Sieg nicht. Als letztes durfte ich nochmals gegen meinen ersten Gegner vom heutigen Tag spielen. Diesmal behielt ich die Oberhand und konnte ihn in 6 Sätzen bezwingen. So ging ich erfreut über diesen Tag nachhause." - Marc Landolt

Im Turnier der Unlizenzierten machte Angelina ihre ersten Turniererfahrungen. Für eine vordere Rangierung reichte es dieses Mal jedoch noch nicht. Waren die meisten Gegner auch mehr als doppelt so alt und alle um einiges grösser. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren hat sie sich verhältnismässig gleich sehr gut geschlagen.

Während sich Pino in der Gruppe der 1.Serie mit fünf Siegen in fünf Spielen klar fürs Halbfinale Qualifizierte und problemlos ins Finale durchmarschierte wo er schliesslich klar gestoppt wurde, lief es den anderen erwachsenen nicht ganz so erfolgreich. Teils lag es wohl daran, dass sie nicht wie Pino zu den bestklassierten der Serie gehörten, beim einen oder anderen war jedoch auch noch eine gewisse Unsicherheit des Saisonstarts zu spüren.

Norbert, der diese Saison neu für Wetzikon spielt, und ebenfalls in der ersten Serie spielte, hatte mit den starken Spielern seiner Gruppe etwas zu kämpfen. So musste er sich in zwei Matches nach hartem Kampf doch noch im fünften Satz geschlagen geben ehe er im letzten Spiel noch einen klaren 3:0 Sieg einfahren konnte. In den Platzierungsspielen konnte er sich dann jedoch in beiden Spielen durchsetzen und somit den 9 Platz erkämpfen.

In der dritten Serie war Wetzikon mit Bruno und Alessandro gleich doppelt vertreten. Während Bruno als schlechtest klassierter Spieler seiner Gruppe mit drei starken Siegen und dem einen oder anderen knappen Spiel den guten dritten Platz erreichen konnte, musste sich Alessandro (zweitbest klassierter Spieler seiner Gruppe), mit zwei Siegen, mit dem vierten Platz begnügen. So kam es dann im Halbfinale der Spiele um Platz 5-8 zum direktduell der beiden Wetziker. Wobei Bruno seinen Lauf vortsetzte und Alessandro mit 4:2 bezwang. Im Spiel um Platz 5 musste sich Bruno dann jedoch seinem Gegner mit 2:4 beugen. Alessandro seinerseits gewann sein letztes Spiel w.o.. So endete das Turnier für Bruno auf dem 6. und für Alessandro auf dem 7. Platz.

Fotos vom Turnier können unter Anlässe eingesehen angesehen werden.